Pfingstsonntag

Lade Karte...
Datum:
Beginn:
31.05.2020 - 0:00
Ende:
23:59
Ort:
Grundstück Finkenkruger Weg
Finkenkruger Weg 23
13591 Berlin
Kategorie:
Feiertage | Gottesdienste

Pfingsten

Liebe Gemeinde,

auch zu Pfingsten wollen wir Ihnen die Möglichkeit zur Teilnahme von Gottesdiensten ermöglichen. Hierzu laden wir Sie zu gemeinsamen Eucharistiefeiern am Pfingstsonntag, 31. Mai 2020, sowie am Pfingstmontag, 01. Juni 2020, jeweils um 10.30 Uhr auf das Grundstück Finkenkruger Weg 27 ein.

Die Teilnehmerzahl ist zzt. unbegrenzt und wir bitten dennoch um telefonische Voranmeldung unter folgender Telefonnummer     030/375 863 61 zu folgenden Zeiten:

Dienstag 26. Mai, von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr,

Mittwoch 27. Mai, von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
und
Freitag 29. Mai, von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Zur Teilnahme am Gottesdienst werden der Name, die Anschrift sowie eine Telefonnummer benötigt.

Da es uns nicht möglich ist, ausreichend Sitzgelegenheiten zur Verfügung stellen, können Sie auch eigene Sitzhocker, o.ä. mitbringen. Bitte achten Sie auch auf witterungsbedingte Kleidung, da weder Sonnen- noch Regenschutz vorhanden sein werden.

Wenn vor Beginn des Gottesdienstes noch Plätze frei sind, ist auch eine Anmeldung vor Ort möglich. Leider können wir nur die ersten 100 Meldungen pro Tag berücksichtigen.

Damit ein möglichst geordneter und vorschriftsmäßiger Ablauf der hl. Messe möglich ist,

bitten wir, folgende Hinweise zu beachten:

  • Personen mit Erkältungssymptomen und Atemwegserkrankungen dürfen nicht teilnehmen.
  • Erscheinen Sie bitte ca. 30 Minuten vor Beginn der Messe, damit Ihr Name auf der Teilnahmeliste abgehakt werden kann.
  • Da die Hände bereits beim Betreten des Grundstückes mit dem bereitstehenden Desinfektionsmittel desinfiziert werden sollen, ist ein befahren des Grundstückes mit dem Auto nur in Ausnahmefällen möglich.
  • Der Mindestabstand von 1,50 Meter muss immer gewährleistet sein. Besser sind 2 Meter.
  • Bitte bringen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung mit
  • Helfer werden Ihnen einen Platz zuweisen.
  • Die Kommunionausteilung erfolgt Block- und Reihenweise, es ist keine Mundkommunion zulässig.  Bitte auf die Hinweise im Gottesdienst achten.
  • Die Kollektenkörbe werden nicht durch die Reihen gereicht, sondern es wird nach der Hl. Messe im Ausgangsbereich gesammelt.
  • Es gibt keinen Gemeindegesang.
  • Gebet- und Gesangsbücher stehen nicht zum Ausleihen bereit.
  • Der Friedensgruß ist nur ohne körperlichen Kontakt zu geben.


Unseren traditionellen ökumenischen Gottesdienst am Pfingstmontag in der St. Markus-Kirche können wir in diesem Jahr wegen „Corona“ leider nicht gemeinsam feiern.

 

Es grüßt herzlich
Ihr Pfarrer Bernhard Gewers und
Angelika Wittosch im Namen des PGR-Vorstandes


Das Pfingstfest, auch bezeichnet als „Geburtstag der Kirche“, ist ein Hochfest, an dem das – von Jesus Christus angekündigte – Kommen des Heiligen Geistes gefeiert wird, und zugleich der feierliche Abschluss der Osterzeit.

Nach dem christlichen Glauben – wie Petrus ihn in seiner Pfingstpredigt zum Ausdruck gebracht hat – folgt auf die Buße (Apg 2,38 EU) die Taufe auf den Namen Jesu Christi.

Das Empfangen des Heiligen Geistes kann durch Handauflegung, wie in Apg 8,15-17 EU, oder auch während der Predigt, wie in Apg 10,44 EU, geschehen. Im Evangelium nach Lukas (Lk 24,49 EU) heißt es, dass der Gottesgeist als „Kraft aus der Höhe“ herabkommen wird. Das Johannesevangelium (Joh 20,19-23 EU) beschreibt, dass der Auferstandene am Abend des Ostertages in die Mitte seiner Jünger kam, sie anhauchte und mit den Worten „Empfanget den Heiligen Geist!“ ihnen den Geist Gottes übertrug.

Als „Pfingstwunder“ bezeichnet man die in der Apostelgeschichte beschriebene wunderbare Fähigkeit der Jünger, in anderen Sprachen zu sprechen und andere Sprachen zu verstehen. Theologisch steht dies für die Mission der Kirche, alle Menschen unabhängig von ihrer Nationalität und Ethnizität anzusprechen.

Zur Liturgie der römisch-katholischen Kirche gehört das Gebet um das Kommen des Heiligen Geistes in der Pfingstnovene, den neun Tagen zwischen Himmelfahrt und Pfingsten. Das Hochfest selbst beginnt mit der Vesper am Vorabend und endet mit der zweiten Vesper des Pfingstsonntags. Zur Liturgie gehört die Pfingstsequenz Veni Sancte Spiritus („Komm, Heiliger Geist“), einer von insgesamt fünf Sequenzen im Kirchenjahr. Der Pfingstmontag wurde in einigen Ländern als zweiter Feiertag und Tag der früheren Pfingstoktav beibehalten, zählt aber liturgisch eigentlich nicht mehr zur Osterzeit, sondern bereits zur Zeit im Jahreskreis. Nur noch in der außerordentlichen Form des römischen Ritus wird die Pfingstoktav weiter begangen.

Quelle: Wikipedia



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen