Pilgern – Kreuz und Quer durch Spandau

Kreuz und quer durch Spandau pilgern – am 5. September geht es los

Am Wege liegen auch St. Marien am Behnitz und St. Markus

Mit Pilgersegen und Glockenläuten eröffnen die evangelischen Kirchengemeinden Spandaus am 5. September 2020 um 10 Uhr ihren gemeinsamen Pilgerweg, der alle 24 evangelische Kirchen, die katholischen Kirchen St. Marien am Behnitz und St. Markus und weitere Pilgerstätten des Bezirks miteinander verbindet. Dann kann es losgehen mit Pilgerpass, Wegekarte und Pilgerführer – getreu dem Motto „Kreuz und quer durch Spandau pilgern“. 73 km Kilometer ist der markierte Weg lang und in drei Rundwege unterteilt mit einer jeweiligen Strecke zwischen 21 und 29 Kilometern. Mehrere Streckabschnitte sind barrierefrei, und auch eine Familienstrecke wird es geben. Ergänzt wird der klassische Fußweg durch eine Radstrecke. An jeder Pilgerstation erhalten die Pilgernden einen Pilgerstempel und, wenn der Pilgerpass voll ist, auch eine Pilgerurkunde zum Abschluss. Der Pilgerweg ist als Rundweg angelegt und wie ein Wanderweg markiert, starten kann man also, wo man will.

An den ersten drei Wochenenden im September laden die Kirchengemeinden zum ein. Sie können den Weg alleine bewältigen, sich Zeit nehmen für Eindrücke, eigene Entdeckungen und Empfindungen. Oder doch lieber gemeinsam mit Freunden oder der Familie gehen? Alle Kirchen auf dem Weg sind an diesen Tagen zwischen 10 und ca. 18 Uhr offen, es gibt Veranstaltungen und unterschiedliche Angebote. Aber auch an den anderen Tagen lohnt es, neue Wege durch Spandau zu gehen und die Vielfalt der Kirchen zu entdecken: Die mit dem Schilfdach, die Gruft mit den Särgen, die roten Kirchen der ‚Kirchenjuste‘, die Dorfkirchen, die bewohnte Kirche, die Stahlbetonbauten der Nachkriegsmoderne…

In einem 120-seitigen Hosentaschen-Pilgerführer werden nicht nur die Wegstrecken genau beschrieben, sondern auch die Kirchen und andere Highlights am Wegesrand. Der Pilgerführer, der Wegeplan und ‑ ganz wichtig ‑ der Pilgerpass sind gegen eine Schutzgebühr in allen evangelischen Kirchengemeinden, dem Kirchenkreis (Jüdenstraße 37) und einigen Buchhandlungen erhältlich.

Am Sonntag, 20. September 2020 war ein Abschlussfest mit Gottesdienst und Überreichung der Pilgerurkunden geplant. Was stattfinden wird, ist jedoch abhängig vom Verlauf der Corona-Pandemie und deshalb noch nicht endgültig entschieden.

Bei wem es im September nicht mit dem Pilgern klappt, der kann sich auch noch später auf den Weg machen. Der Weg wird bleiben, und auch die Stempel in den Pilgerpass wird es später noch geben.

Aktuelle Informationen zum Pilgern in Spandau finden Sie auf der Seite der Evangelischen Kirche www.spandau-evangelisch.de/pilgern (dort sind auch jetzt schon die Wege auf Google-Maps eingetragen) und in den Schaukästen der Kirchengemeinden. Und bei Instagram und Facebook können Sie unter „Spandau pilgert“ jetzt schon „mitpilgern“.

Kontakt und Informationen:   [email protected]

 



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen